Hängematte für Fahrradanhänger: Qualität, Sicherheit, Empfehlungen

Ihr Baby ist gerade mal ein paar Wochen alt und Sie möchten es schon im Fahrradanhänger mitnehmen? Theoretisch geht das, da das Gesetz kein Mindestalter für den Transport im Anhänger vorschreibt. Seien Sie sich jedoch bewusst, dass gerade bei so jungen Kindern die Wirbelsäule noch sehr labil und der Körper noch äußerst empfindlich ist, weshalb Sie entsprechende Vorsichtsmaßnahmen treffen sollten, um Ihrem Kind beim Transport nicht zu schaden. Eine dieser Möglichkeiten ist eine Hängematte für Fahrradanhänger. Erfahren Sie hier alles zur Babyschalen-Alternative.

Die Hängematte & wie sie funktioniert

Fahrradanhänger Hängematte Sicherheit

Weich und trotzdem stabil. Hängematten federn Stöße ideal ab!

Wie bereits erwähnt, stellt die Hängematte eine Alternative zur klassischen Babyschale dar, in der Sie Ihr Kind ebenso im Kinderanhänger mitnehmen können. Den Namen bekommt die Hängematte daher, dass Ihr Baby darin wie in einer klassischen Hängematte liegt, die quasi im Anhänger hängt.

Sie lässt sich leicht im Anhänger anbringen und kann in Neigung und Sitzspannung ideal angepasst werden.

Gerade für sehr kleine Babys im Alter von 1 bis 10 Monaten ist die Hängematte gut geeignet. Ab zehn Monaten kann das Baby meist schon selbstständig sitzen und sein Köpfchen halten, daher ist ab diesem Moment auch der Gebrauch einer Hängematte bzw. Babyschale komplett unbedenklich.

Vorteile im Vergleich zur Babyschale

Die Hängematte ist eine Möglichkeit Ihr Baby im Anhänger zu transportieren, die Babyschale eine andere. Doch welche Alternative ist nun besser? Werfen wir einen Blick auf die Vorteile der Hängematte:

  • Dadurch, dass Ihr Nachwuchs quasi frei im Anhänger hängt, werden kleine Stöße gut abgefedert und die Matte wirkt wie ein Ersatz für eine Federung.
  • Die Hängematte faltet sich mit dem Anhänger und kann dadurch auch beim Transport montiert bleiben und muss nicht ständig auf- und abgebaut werden.
  • In einem Zweisitzer bleibt damit genug Platz für ein zweites Kind und Sie können sogar zwei Hängematten nebeneinander montieren.
  • Im Gegensatz zu einer Babyschale lässt sich die Hängematte kinderleicht einbauen.

Passen Hängematten in jeden Anhänger?

Theoretisch müsste jeder Anhänger dazu imstande sein, eine Hängematte darin befestigen zu lassen, leider ist jedoch nicht jedes Modell mit jedem Anhänger kompatibel. Daher produzieren auch viele Hersteller von Fahrradanhängern gleich passende Hängematten mit, die Sie als Zubehör erwerben können.

Wenn Sie das zu Ihrem Anhänger passende Modell wählen, machen Sie sicherlich nichts falsch. Der Grund, weshalb nicht jede Hängematte in jeden Anhänger passt, ist die Größe. Ist der Fahrradanhänger zu lang oder zu hoch und die Hängematte zu kurz oder lang, so können Sie sie nicht richtig einspannen. Hier sehen Sie wie der Einbau einer Hängematte funktioniert (leider nur in Englisch verfügbar):

Wenn es kein passendes Modell zu Ihrem Fahrradanhänger gibt, messen Sie den Anhänger bezüglich Schulterbreite, Beinlänge und Kopfhöhe ab und fragen Sie den Händler Ihres Vertrauens nach einer passenden Alternative.

Sicherheit beim Fahren mit Hängematte

Die Hängematte federt zwar die meisten Stöße ab, dennoch dürfen Sie nicht vergessen, dass Sie darin Ihr Baby transportieren. Es gilt: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Nehmen Sie sich diese Punkte besonders zu Herzen:

  • Die Hängematte muss richtig eingebaut sein. Sie darf keinesfalls am Boden aufliegen, da sonst die Stöße nicht abgefedert werden, was wiederum der Wirbelsäule Ihres Kindes schaden könnte. Fragen Sie im Zweifel bei Ihrem Händler nach, ob die Hängematte richtig eingebaut ist.
  • Fahren Sie lieber langsam als zu schnell. Für Ihr Baby ist das Fahren im Anhänger ein großer Stressfaktor, den Sie nicht unterschätzen dürfen.
  • Legen Sie ein Babyphon in den Anhänger, damit Sie hören, wenn Ihr Kind schreit.
  • Auf längeren Touren sollten Sie gelegentliche Pausen einplanen, in denen sich Ihr Baby frei bewegen kann.
  • Eine Kuscheldecke oder ein Schmusetier im Anhänger wirken beruhigend auf das Baby.
  • Seien Sie besonders vorsichtig beim Fahren und achten Sie auf den Verkehr.
  • Im Idealfall haben Sie schon Erfahrungen beim Fahren mit einem Anhänger gesammelt. Falls nicht, testen Sie den Anhänger zunächst ohne Ihr Kind, damit Sie lernen, Bremswege, Kurven und Geschwindigkeiten richtig einschätzen zu können.

Diese Marken sind empfehlenswert

Wie bereits erwähnt, führen viele Fahrradanhänger Hersteller auch eigene Hängematten als Zubehör. Sofern Ihr Hersteller das auch tut, legen Sie sich am besten das Modell zu Ihrem Anhänger zu, denn da können Sie sich sicher sein, dass die Hängematte auch wirklich in den Anhänger passt und weder zu groß, noch zu klein ist. Passende Hängematten gibt es zum Beispiel für diese Anhänger:

Croozer Hängematten

Croozer Hängematte

Croozer Hängematten sind besonders stabil und schon für die Kleinsten geeignet!

Es gibt verschiedene Croozer Hängematten, je nach Modell und Jahrgang. Sie bieten aber allesamt ein hohes Maß an Sicherheit und Komfort durch einen guten Seitenhalt und gepolsterte 3-Punkt Gurte.

Der Croozer Babysitz federt Stöße perfekt ab und bietet Ihrem Kind dadurch einen hohen Komfort!

Die Hängematten sind für Babys von ca. 4 Wochen bis ca. 10 Monate geeignet!

 

Thule Hängematte Infant Sling

Thule Hängematte Infant Sling

Die Thule Hängematte Infant Sling ist bequem und sicher!

Diese hochwertige Thule Hängematte passt in alle Chariot Kinderfahrradanhänger Modelle ab 2003. Sie ist für Babys von 1-10 Monate ideal geeignet.

Die Hängematte punktet mit gutem Seitenhalt, perfekter Stabilität und bequemer Liegestellung. Befestigungsteile sind inkludiert!

Wenn es für Ihren Anhänger keine spezielle Hängematte gibt, messen Sie bitte den Anhänger ab und fragen im Fachhandel nach einer geeigneten Alternative. Ob Sie sich am Ende für eine Hängematte oder eine Babyschale entscheiden bleibt Ihnen überlassen. Fakt ist, dass vor allem ganz kleine Babys in der Hängematte optimal „gefedert“ sind!