Fahrradanhänger Test: Vergleich & Testsieger 2021

In unserem Kinderfahrradanhänger Test zeigen wir dir die aktuell besten Produkte und verraten dir, worauf du beim Kauf eines Kinderfahrradanhängers achten solltest.

Wir haben diesen Inhalt das letzte Mal am 25.08.2021 aktualisiert! Folgende Daten wurden aktualisiert: Unsere Testsieger sowie die Verfügbarkeit der Produkte.

Qeridoo Sportrex 1
Top Preis-Leistung
Sportrex 1
4.8/5
Thule Chariot Cross 2
Für uns der beste Zweisitzer
Chariot Cross 2
4.9/5
Qeridoo Kidgoo 2
Komfortabel / viel Stauraum
Kidgoo 2
4.5/5
Thule Chariot Sport 2
High-End für Sportler
Sport2
4.8/5
Inhalt

Kinderfahrradanhänger-Testsieger für ein Kind

Qeridoo Sportrex 1
Unsere Bewertung:
4.8/5

Vor- und Nachteile vom Qeridoo Sportrex 1

Unsere Bewertung für den Qeridoo Sportrex 1

Eines vorweg: viel spricht nicht gegen den Sportrex 1, denn bezüglich Sicherheit, Qualität und Komfort erzielt der Fahrradanhänger sehr gute Werte:

Sicherheit 95%
Qualität 85%
Multifunktionalität 95%
Preis-Leistung 100%
Gesamt 93.75%

Wir waren vom Qeridoo Sportrex 1 eigentlich auch schon immer in den vergangenen Jahren überzeugt. Einen Anhänger in dieser Qualität mit Federung ist zu diesem Preis in der Tat nicht so leicht zu bekommen. Für uns ist der Sportrex 1 aus diesen Gründen eine absolute Empfehlung wert!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fahrradanhänger-Testsieger für zwei Kinder

Thule Chariot Cross 2
Unsere Bewertung:
4.9/5

Vor- und Nachteile vom Thule Chariot Cross 2

Unsere Bewertung für den Thule Chariot Cross 2

Der Cross 2 ist unser aktuelles Lieblingsmodell. Bei diesem Fahrradanhänger haben wir um Grunde nichts auszusetzen!

Sicherheit 95%
Qualität 100%
Multifunktionalität 100%
Preis-Leistung 90%
Gesamt 96.25%

Der Cross 2 von Thule überzeugt uns nicht nur aufgrund des tollen Designs – nein, der Anhänger punktet auch mit bester Qualität und super Sicherheitsmerkmalen

Der Cross 2 empfiehlt sich unseres Erachtens nach für alle, die einen sportlichen Anhänger in hoher Qualität suchen, viel damit unterwegs sind und ihn gerne auch für andere Zwecke (Joggen, Skilaufen) einsetzen möchten. 

Besonders praktisch finden wir die neigbare Rückenlehne und, dass man mit dem Cross dank Thule Infant Sling Hängematte auch ein Baby sicher transportieren kann! 

Aus unserer Sicht ist der Cross 2 eine Top-Wahl und sein Geld absolut wert. Außerdem positiv: Thule bietet auf seine Fahrradanhänger eine Garantie.

Der am besten bewertete Fahrradanhänger

Im Internet kursieren diverse Fahrradanhänger Testberichte unterschiedlicher Portale. Wir haben uns auch andere Testberichte angesehen und kommen zum Schluss, dass der Thule Chariot Cross 1 seitenübergreifend aktuell am besten abschneidet:

Thule Chariot Cross 1
Unsere Bewertung:
4.9/5

Vor- und Nachteile vom Thule Chariot Cross 1

Der beste Fahrradanhänger für große Kinder

Viele Eltern wollen den Fahrradanhänger möglichst lange nutzen und brauchen maximal viel Stauraum. Für große Kinder eignet sich aus unserer Sicht der Thule Chariot Cab am besten:

Thule Chariot Cab
Unsere Bewertung:
5/5

Vor- und Nachteile vom Thule Chariot Cab

Welcher Fahrradanhänger hat die beste Federung?

In dieser Kategorie sticht für uns Croozer positiv aus der Masse hervor. Eine der besten Federungen hat aktuell sicherlich der Croozer Kid Vaaya verbaut. Er ist sowohl als Ein- als auch Zweisitzer erhältlich!

Croozer Kid Vaaya 2
Unsere Bewertung:
4.4/5

Vor- und Nachteile vom Croozer Kid Vaaya

Günstiger Fahrradanhänger

Der Thule Coaster XT ist ein tolles Basic-Modell in qualitativ hochwertiger Ausführung, sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis und schickem Design. 

Einen kleinen Abzug gibt es von uns für die fehlende Federung, wodurch der Komfort des Coaster eingeschränkt ist. Schade ist außerdem, dass es kein zusätzlich verfügbares Jogger-Set für den Coaster gibt.

Thule Coaster XT

Der Thule Coaster XT ist ein Basis-Modell und eignet sich vor allem für Einsteiger bzw. das Fahren von kürzeren Strecken. 

3.6/5

Fahrradanhänger Test: so haben wir getestet

Wir haben einerseits selber verschiedenste Fahrradanhänger ausführlich getestet, zum anderen haben wir uns aber auch mit anderen Käufern ausgetauscht, um die Testberichte möglichst objektiv darstellen zu können.

Dank unserer Bekanntheit genießen wir mittlerweile auch eine große Reichweite und bekommen sehr viele E-Mails mit Anmerkungen bezüglich Langzeiterfahrungen mit verschiedenen Anhängern. Dies erlaubt uns unsere Testergebnisse mit fundierten Meinungen anderer Käufer zu erweitern und wir können dadurch in Summe mehr Objektivität gewährleisten.

Viele unserer Test-Anhänger stellen wir zudem Freunden und Bekannten zur Verfügung. Nach einer entsprechenden Nutzungsdauer (meist eine Saison), holen wir uns auch deren Feedback ein. Dadurch erhalten wir viele unterschiedliche Meinungen, die wir miteinander vergleichen können.

Abgesehen davon haben wir natürlich auch zahlreiche Produktrezensionen im Internet miteinander verglichen, um unsere Ansichten mit jenen anderer Käufer zu vergleichen. Hinzu kommen Experteninterviews, die wir seit Anfang 2020 regelmäßig führen, um auch auf das fundierte Fachwissen führender Branchenexperten zurückgreifen zu können.

Croozer Hanna Gehlen
Experteninterview mit Hanna Gehlen (Croozer)

Wir haben Hanna Gehlen (Geschäftsführerin von Croozer) zum Thema Qualität, Sicherheit und viele weitere spannende Themen befragt.

Alle Details und viele spannende Antworten findest du im ausführlichen Interview mit ihr. Da freut man sich doch schon auf die Produkte der neuen Saison! 🙂

Info: da wir nicht alle Modelle selber Jahr für Jahr in neuem Zustand kaufen können, greifen wir zum Teil auf gebrauchte Anhänger zurück, die wir für unsere Tests nutzen. Leider haben wir also nicht immer die Möglichkeit die allerneueste Baureihe ausprobieren zu können.

So testet Stifung Warentest

Stiftung Warentest prüft bei den Kinderfahrradanhänger Tests vor allen Dingen das Fahrverhalten sowie die generelle Handhabung der Produkte. Die Fahrdynamik und das Bremsverhalten haben bei den Prüfkriterien ebenso einen wichtigen Stellenwert. Neben dem Erstaufbau (Montage) ist den Prüfern auch die Faltbarkeit (Transportfähigkeit) wichtig.

Auch das Gurtsystem genießt bei den Tests eine gewisse Priorität. Neben der Sicherheit des Gurtsystems wird auch geprüft, wie einfach die Kinder an- bzw. abgeschnallt werden können. Die kindgerechte Gestaltung (Haltung im Sitz; Platz), die Schadstoffbelastung (mehr dazu weiter unten) und die Haltbarkeit der Kinderanhänger fließen ebenfalls in das Testergebnis ein. Ist die Schadstoffbelastung über den Grenzwerten, bekommt das Produkt die Note „mangelhaft“.

Des Weiteren wurden auch die einfache Reinigung und die Übersichtlichkeit der Gebrauchsanweisung geprüft. Letztere Faktoren sehen wir allerdings als weniger relevant.

Ergebnisse von Stiftung Warentest

Stiftung Warentest hat Mitte 2019 – 12 verschiedene Kinderfahrradanhänger verschiedener Marken getestet. Laut Testurteil sind 5 der 12 getesteten Modelle mangelhaft. Geprüft wurde:

…wie gut sich die Anhänger hinter dem Rad fahren und bremsen ließen, in welchen Anhängern Kinder sicher und ergono­misch unterwegs sind und wo Eltern und Kinder nicht mit Schad­stoffen in Kontakt kommen.

Quelle: test.de

Laut Testbericht sind bei Schadstoffwerten vier Anhänger mangelhaft beurteilt worden. Das Labor wies unter anderem ein in Kleinkinderspielzeug verbotenes Flammschutzmittel nach oder erhöhte Mengen polyzyklischer aromatischer Kohlenwasserstoffe (PAK), unter anderem Naphthalin.

Nun drängt sich natürlich vor allem bei den Herstellern die Frage auf, ob ein Fahrradanhänger tatsächlich mit Kleinkinderspielzeug vergleichbar ist. Hierzu gab es auch promt Stellungnahmen, wie z.B. jener von Qeridoo, siehe hier. Dies kannst du u.a. auch in unserem Experteninterview mit Nikolai Boldt nachlesen.

Da wir selber kein Labor besitzen und keine Schadstofftests durchführen können, liegt es uns fern die Testergebnisse zu kritisieren. Trotzdem stellen wir in den Raum, ob hier wirklich vergleichbare Kriterien herangezogen wurden. Das soll unserer Meinung jeder für sich selbst beurteilen.

Ratgeber: So findest du den perfekten Fahrradanhänger

Wir haben für dich eine Übersicht der wichtigsten Punkte für den Kauf eines Kinderfahrradanhänger zusammengestellt. Diese Liste basiert unter anderem auf unseren eigenen sowie den Testkriterien von Stiftung Warentest.

Tipp #1: Brauchst du eine Federung?

Hier gibt es aus unserer Sicht nur eine Antwort und diese lautet ‚Ja‘. Eine Federung sorgt für mehr Stabilität (Kippsicherheit) vor allem auf holprigem Untergrund. Zudem erhöht sie den Komfort für die Kinder um ein Vielfaches. 

Qeridoo Federung

Vor allem wer viel und oft mit einem Fahrradanhänger unterwegs ist oder vielleicht sogar längere Reisen damit plant, braucht maximal viel Komfort.

Eine verbaute Federung, die entweder vollautomatisch funktioniert oder sich manuell auf das Gewicht einstellen lässt, „schluckt“ Unebenheiten und sorgt für mehr Komfort sowohl für den Fahrer als auch die Insassen.

Zwar kostet ein Anhänger mit verbauter Federung gut und gerne doppelt so viel wie jene ohne Federung, wer allerdings einmal mit Federung unterwegs war, möchte den zusätzlichen Komfort definitiv nicht mehr missen!

Es gibt in der Regel zwei Arten von Federungen:

  • 1. Jene, die manuell auf das Gewicht der Kinder eingestellt wird.
  • 2. Jene, die sich vollautomatisch auf das Gewicht einstellen. 

Wir bevorzugen Letztere, da in der Praxis das manuelle Einstellen schnell mal vergessen wird und dadurch die Federung nicht wirklich ideal ‚ausgenutzt‘ wird.

Tipp #2: Wie wichtig ist dir Multifunktionalität?

Du willst deinen neuen Anhänger nicht nur zum Fahrradfahren, sondern auch als BuggyJogger oder vielleicht sogar zum Langlaufen im Winter nutzen? Dann solltest du bereits beim Kauf auf mögliche Umbau-Varianten achten.

Ist das dafür notwendige Zubehör bereits in der Standardlieferung inkludiert (eher selten bis nie der Fall) und wie viel kostet das nötige Zubehör? Diese Fragen solltest du dir auf jeden Fall vorab stellen, da es sonst unter Umständen teuer werden kann, den Anhänger entsprechend nachzurüsten.

Qeridoo Jogger
Der Qeridoo Kidgoo im Einsatz als Jogger. Bild: ©qeridoo.de

Die bekannten Hersteller (Thule, Croozer, Qeridoo und Burley) bieten mittlerweile fast bei allen ihren Modellen Zusatzfunktionen an. Thule ist hier sicher nach wie vor das Maß aller Dinge und hat vor allem bei den Ski-Sets am meisten Erfahrung.

Die Buggyfunktion ist übrigens fast immer im Kaufpreis inkludiert. Hier braucht es eigentlich nur das kleinere Buggyrad, das zum Spazieren einfach angedockt oder (je nach Marke) runtergeklappt wird.

Praktisch ist ein Kinderanhänger in Buggyfunktion vor allem, wenn sich die Rückenlehne neigen lässt. Dann schlafen die Kinder in der Regel sehr gut und auch gemütlich darin. Diese Funktion findest du u.a. bei den Thule Modellen Cross, Cab und Sport.

Der Fahrradanhänger zum Joggen

Ich für meinen Teil liebe es mit dem Anhänger zu Joggen (Lesetipp: ‚Die besten Fahrradanhänger zum Joggen‚). Meine Tochter fühlt sich darin pudelwohl und ich kann trotzdem meiner Leidenschaft nachgehen. Perfekt! 🙂

Auch wenn du das Gewicht des Anhängers samt Kind deutlich spüren wirst und deine Bestzeiten wahrscheinlich nicht mehr erreichbar sind, zum Joggen ist ein Kindersportwagen ideal

Unsere zu diesem Zeitpunkt 6 Monate alte Tochter liebte es die Aussicht zu genießen oder zu spielen, während ich meine Trainingseinheit abspulte. 🙂

Nachteil: du musst sehr gut auf deine Haltung achten und musst meist mindestens eine Hand am Anhänger haben. Das ist auf Dauer anstrengend. Wenn du sehr groß bist (ab 190cm), dann sollte sich der Schiebebügel möglichst hoch verstellen lassen, damit das Laufen für dich ergonomisch angenehm ist.

Kidgoo 1 Joggen

Tipp #3: Die wichtigsten Qualitätsmerkmale kennen & beachten

Achte beim Kauf eines Fahrradanhängers, ob das Produkt das TÜV-, GS- oder andere offizielle Prüfsiegel besitzt. Ein renommierter Anbieter legt diese Zertifikate gerne offen und transparent vor.

Beim Thema Schadstoffe in Kinderfahrradanhänger gibt es immer wieder Kritik von Stiftung Warentest, so wie letztes Jahr. Warum die Prüfkriterien aus Hersteller-Sicht nicht wirklich fair sind, erklärt Nikolai Boldt (Geschäftsführer von Qeridoo) im Interview mit uns:

Nikolai Boldt Qeridoo

Wir haben Nokolai Boldt, Geschäftsführer von Qeridoo, zum Thema Qualität, Sicherheit und den Testergebnissen von Stiftung Warentest, befragt.

Alle Details und viele spannende Antworten findest du im ausführlichen Interview mit ihm. Unter anderem erklärt er, warum die Testergebnisse von Stiftung Warentest mit Vorsicht zu genießen sind.

Sämtliche Werte und eingehaltene Normen bzw. Schadstoffobergrenzen werden in der Regel in Form eines Prüfblattes zur Verfügung gestellt. Findest du derartige Zertifikate nicht, scheue dich nicht den Hersteller direkt zu kontaktieren und danach zu fragen. Aus Qualitätsperspektive sollte ein hochwertiger Kinderfahrradanhänger folgende Merkmale aufweisen:

Tipp #4: Die wichtigsten Sicherheitsmerkmale kennen & beachten

Achte beim Kauf darauf, ob Reflektoren an den Rädern, Seiten, sowie vorne und hinten vorhanden sind. Außerdem sollte ein Wimpel mitgeliefert werden. Gute Sichtbarkeit ist das A und O für die eigene und die Sicherheit der Kinder.

Neben den Reflektoren braucht ein Anhänger aber auch eine eigene Beleuchtung. Bringe ein gut sichtbares Licht hinten am Fahrradanhänger an, denn diese Beleuchtung ist mittlerweile auch gesetzlich vorgeschrieben.

Wichtig ist neben der guten Sichtbarkeit auch, dass der Schiebelbügel im Fahrradmodus auch als Überrollbügel fungiert. Des Weiteren braucht der Anhänger ein sicheres 5-Punkt-Sicherheitsgurtsytstem.

Die Federung sorgt bei unebenen Terrain für mehr Stabilität und Kippschutz. Sollte es doch zum Kippen kommen, bietet beispielsweise Qeridoo bei seinen Produkten sogenannte ‚Kopfprotektoren‘ an den Seiten. Mehr dazu erfährst du im folgenden Blogpost von Anastasia Maas (Qeridoo GmbH).

Anastasia Maas Qeridoo

Anastasia Maas, Vertriebs- und Büromanagerin von Qeridoo, hat uns einen interessanten Expertenbeitrag zur Verfügung gestellt, in dem sie wertvolle Tipps zum Kauf eines Kinderfahrradanhängers gibt.

Neben Qualität und Sicherheit, geht sie im Detail auf andere wichtige Kaufkriterien ein. Ein lesenswerter Beitrag von einer echten Expertin!

Wichtig: ein Anhänger ohne Feststellbremse ist eine rollende Gefahr! Achte darauf, dass das Produkt auf jeden Fall eine einwandfreie Feststellbremse besitzt. Diese verhindert, dass der Anhänger beim Abkuppeln vom Fahrrad unkontrolliert ins Rollen geraten kann.

Die Bremse sollte sich entweder per Hand oder Fuß bedienen lassen und beide Räder blockieren. Unterschätze außerdem nicht das Eigengewicht samt Zuladung: gerät diese Masse erst mal in Schwung, kann sie kaum noch aufgehalten werden.

Last but not least, die Kupplung. Der Fahrradanhänger sollte sicher mit dem Fahrrad verbunden und zusätzlich nochmal doppelt mit einer Schließvorrichtung gesichert sein!

Niemals die Obergrenze des zulässigen Gesamtgewichtes überschreiten!

Die wichtigsten Sicherheitsmerkmale bei Kinderfahrradanhänger als Grafik

Da das Thema Sicherheit bei Kinderfahrradanhänger so wichtig ist, haben wir uns die Mühe gemacht und folgende Grafik erstellt, die das Thema bildlich darstellt.

Kinderfahrradanhänger Sicherheit

Tipp #5: Willst du ein Baby im Kinderanhänger transportieren?

Wenn du planst mit Baby Fahrradtouren zu unternehmen, dann brauchst du neben dem richtigen Anhänger (der sich auch für den Transport von Babys eignet) auch das richtige Zubehör (Babyschale oder Hängematte, Sitzverkleinerer, Nackenstütze und Co.).

Baby im Fahrradanhänger

Ein Kinderfahrradanhänger eignet sich grundsätzlich hervorragend für den Transport von Babys ab einem Alter von ca. 3 Monaten. Wichtig dabei ist vor allen Dingen, dass dein Baby sein Köpfchen schon stabil halten kann.

Dann ist es eigentlich nur mehr eine Frage des richtigen Anhängers (unbedingt mit Federung) und eben dem richtigen Zubehör (wir empfehlen Hängematte und Nackenstütze).

Außerdem sind eine hochwertige Federung und gut gepolsterte Sitze wichtig, weil der Rücken eines Babys noch sehr instabil ist und sich Erschütterungen schlecht auf den Rücken auswirken. Eine Federung fängt genau diese Erschütterungen ab.

Empfehlenswerte Kinderfahrradanhänger für den Transport von Babys sind aus unserer Sicht vor allem die Modelle von Thule (Cross, Sport, Cab), aber auch der Croozer Kid Vaaya ist unserer Meinung nach eine Empfehlung wert!

Da es beim Thema Fahrradfahren mit Baby viele Fragen zu beantworten gibt, findest du im folgenden unsere detaillierten Inhalte dazu:

Warum von günstigen Anhängern abzuraten ist

Wir sind definitiv keine Freunde von billigen Kinder Fahrradanhängern, denn die Materialien sind in der Regel mangelhaft und die Sicherheit lässt zu wünschen übrig. Die fehlende Federung führt dazu, dass die Kinder im Inneren Schläge und andere Unebenheiten deutlich mehr zu spüren bekommen.

Führt man sich vor Augen, dass es um die Sicherheit und die Gesundheit der eigenen Kinder geht, sollte man also lieber mehr Geld in die Hand nehmen und in ein teureres bzw. hochwertigeres Modell investieren!

Das sehen übrigens nicht nur wir so, sondern auch andere führende Branchenexperten. Falls du dir die Experteninterviews bzw. Expertenbeiträge von Croozer und Qeridoo bei uns durchliest, wirst du auch hier viele Informationen finden, die gegen günstige Anhänger sprechen.

Auch Stiftung Warentest schläft in die gleiche Kerbe. So sind im Test alle getesteten Anhänger unter 500 Euro durchgefallen. Meist lagen die Ursachen an einer zu hohen Schadstoffbelastung oder an der nicht kindgerechten Gestaltung der Anhänger. Mängel gab es hier unter anderem beim Sitzkomfort, der schlichtweg nicht gegeben ist und so Schäden an der Wirbelsäule verursachen könnte.

Neben zu hohen Schadstoffbelastungen sind bei billigen Modellen nicht selten auch die Gurtsysteme mangelhaft. So lassen sich beispielsweise Schnallen vom Kind zu leicht öffnen oder die Gurte sind nicht stabil genug. In Summe sind es also viele Argumente, die gegen den Kauf eines billigen Kinderanhänger sprechen!

FAQs zum Fahrradanhänger Test

Immer wieder bekommen wir bzgl. unserem Fahrradanhänger Test viele E-Mails samt Fragen, die sich im Grunde genommen zusehends wiederholen. Hier findest du typische Fragen beim Kauf eines Kinderfahrradanhängers, die uns immer wieder gestellt werden:

Wir testen Fahrradanhänger nicht auf Schadstoffe (hier fehlt uns die Expertise; wir haben kein Labor) und wir machen auch keine Crash-Tests. Wir testen Fahrradanhänger für Kinder, Hunde und Lasten im Alltag. Das heißt konkret, vom Aufbau bis zur ersten Ausfahrt halten wir unsere Erfahungen fest und dokumentieren sie. Wir nutzen die Anhänger in der Regel mehrere Wochen, um längerfristige Erfahrungen sammeln zu können. Da wir nicht alle Anhänger selber testen können, holen wir uns oft Meinungen aus unserer Community (Besucher bei Zweiradkraft.com) ein bzw. bitten Freunde und Bekannte unsere Anhänger zu testen. So bekommen wir objektivere Eindrücke. Bei Modellen, die wir nicht bekommen können, schauen wir uns Produktrezensionen auf unterschiedlichen Plattformen an und vergleichen sie miteinander. In Summe kann man also sagen, dass unser Fahrradanhänger Test größtenteils auf Alltagserfahrungen basiert und wir andere Informationen (z.B. Informationen zu Schadstoffbelastungen) von anderen Portalen einholen (Stiftung Warentest).

Unsere absoluten Top-Marken sind: Croozer, Thule, Burley, Qeridoo

Ja, du darfst einen Kinderfahrradanhänger mit dem E-Bike benutzen, sondern gewisse gesetzliche Voraussetzungen erfüllt sind. So darf dein E-Bike eine Höchstgeschwindigkeit von max. 25 km/h erreichen. Die Verwendung eines S-Pedelecs (Höchstgeschwindigkeit bis 45 km/h) ist zum Ziehen eines Anhängers also nicht erlaubt.

Thule und Croozer sind top, aber sicherlich auf der teureren Seite. Das beste Preis-Leistungsverhältnis bietet für uns eindeutig Qeridoo. Zumindest aus aktueller Sicht der Dinge. Unser Testsieger ist im Moment der Qeridoo Sportrex 2.

Es gibt keine eindeutige gesetzliche Regelung, ab welchem Alter oder ab welcher Körpergröße Kinder mit einem Fahrradanhänger transportiert werden dürfen. Mit dem richtigen Zubehör und einem hochwertigen Kinderfahrradanhänger samt Federung können grundsätzlich schon Babys mitgenommen werden. Wichtig ist jedenfalls, dass das Kind selbstständig aufrecht sitzen kann. Bitte immer zuallererst an die Sicherheit der Kinder denken!

Für Babys ist eine Hängematte sicherlich noch einmal angenehmer, da sie zusätzlich „federt“. Leider gibt es nicht für jeden Anhänger eine passende Hängematte. Thule bietet beispielsweise die Infant-Sling; Croozer hat ebenfalls eine eigene Croozer Hängematte im Sortiment. Bei Qeridoo hingegen kommen nur Babyschalen zum Einsatz.

Wer viel fährt, wird um einen Anhänger mit Federung nicht herumkommen. Die Fahrt ist sowohl für Fahrer und auch für das Kind wesentlich angenehmer, da Schlaglöcher, Bordsteinkanten und Unebenheiten wesentlich angenehmer abgefedert werden. Lediglich dann, wenn der Anhänger nur sporadisch und auf Asphalt zum Einsatz kommt, reicht auch ein Modell ohne verbauter Federung.

Fahrradanhänger sind nicht gerade günstig, keine Frage. Trotzdem sprechen wir uns gegen einen Kauf eines gebrauchten Anhängers aus, und zwar aus einem einfachen Grund: wer garantiert, dass der Anhänger in einem optimalen Zustand ist? Hier gibt es keine Gewährleistung und beim Kauf im Internet kauft man die Katze im Sack. Für Sparfüchse empfehlen wir im Winter oder zum Saisonende einen neuen Anhänger im Sale zu kaufen.

Die besten Fahrradanhänger Marken

Thule Fahrradanhänger

Thule ist der wahrscheinlich teuerste Anbieter unter den von uns getesteten Marken. Der schwedische Hersteller bietet dafür allerdings auch Top-Qualität und super Ergebnisse in puncto Sicherheit.

Croozer Fahrradanhänger

Croozer bietet wirklich solide Qualität und ist im mittleren Preissegment angesiedelt. Die Anhänger sind vielseitig einsetzbar und bestechen mit tollen Designs.

Qeridoo Fahrradanhänger

Qeridoo überzeugt mit einem besonders guten Preis-Leistungsverhältnis. Die Qualität ist im Verhältnis zum Preis sehr gut. Der Clou: Qeridoo bietet trotz des niedrigen Preises sogar eine verbaute Federung.

Burley Fahrradanhänger

Burley hat uns in unseren Tests immer wieder positiv überrascht. Das amerikanische Unternehmen verfügt über jahrzehntelanges Know-how, das sich in den durchdachten Produkten durchaus widerspiegelt.

Verwendete Quellen

Dieser Testbericht basiert zum Teil auf unseren eigenen Erfahrungen, zum Teil auf Testdaten von Stiftung Warentest (07/2019) sowie teilweise auf Produktbewertungen von Käufern. Außerdem spielen die Informationen u.a. Meinungen unserer Community, sowie Erfahrungen von Freunden und Bekannten wider, denen wir Fahrradanhänger zum testen zur Verfügung gestellt haben!

Gerald Bacher
Gerald Bacher

Dank zahlreicher Produkttests haben wir uns Expertenwissen im Bereich Fahrradtransport-Lösungen angeeignet. Dadurch können wir die Stärken und Schwächen einzelner Produkte sehr gut beurteilen.

Wie hilfreich war dieser Inhalt?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 9

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

50 Euro Gutschein bei Babymarkt.de
Zeitraum: 19.07 – 25.07.2021
Dank unserem exklusiven Gutschein für Kinderfahrradanhänger bei Babymarkt.de sparst du bei deinem Einkauf 50 Euro!

*Der 50€-Aktionsgutschein ZRK53778 gilt ab einem Mindesteinkaufswert nach Retouren von 400€ und ist bis zum 25.07.2021 einmalig auf Produkte der Kategorie Kinder-Fahrradanhänger einlösbar. Wird der Mindesteinkaufswert nach (Teil)Warenretouren unterschritten, berechnen wir den ursprünglichen vollen Preis der Waren, die du behältst. Ausgeschlossen sind einzelne Produkte der Kategorie ‚Milchnahrung‘ sowie Geschenkgutscheine, Bücher und Artikel einzelner Hersteller. Barauszahlung oder Kombination mit anderen Rabattaktionen ist nicht möglich. Bei Verwendung des Aktionsgutscheins gelten unsere AGB, hier insbesondere Ziff. 5.