Fahrradanhänger für zwei Kinder: Qualität, Sicherheit & Empfehlungen

Manchmal reicht ein Anhänger für nur ein Kind einfach nicht aus. Wenn Sie zum Beispiel zu den stolzen Zwillingseltern gehören, häufig Freunde Ihres Kindes mitnehmen oder einfach mehr als ein Kind haben, ist ein Fahrradanhänger für zwei Kinder oft sehr praktisch. Wir verraten, worauf Sie beim Kauf und bei den Ausfahrten achten sollten und empfehlen Ihnen Modelle, die wir für gut befunden haben.

Ein Zweisitzer ist eine gute Investition

Burley Cub 2 Kinder

Im Zweisitzer haben zwei Kinder ausreichend Platz!

Ein Zweisitzer ist nicht nur für Zwillingseltern besonders praktisch, sondern auch für Geschwister unterschiedlichen Alters zu empfehlen. Statt einem Anhänger und beispielsweise einem Kindersitz finden beide Kinder gemütlich Platz im Anhänger.

Außerdem bietet ein Zweisitzer meist auch noch genügend Stauraum für Ihr Gepäck und zahlt sich somit nicht nur doppelt, sondern gleich dreifach aus!

Außerdem spart ein Fahrradanhänger für zwei Kinder Geld und Nerven. Wenn Sie regelmäßig zwei Kinder mitnehmen müssen, sollten Sie wirklich lieber zum Zweisitzer greifen. Sie können sich ja mit Ihrem Partner beim Ziehen abwechseln.

Kinderfahrradanhänger & das richtige Alter

Baby Fahrradanhänger

Mit dem richtigen Zubehör können Sie schon die Kleinsten mit auf Tour nehmen!

Das Gesetz gibt hier keine klaren Richtlinien vor, also liegt es theoretisch in Ihrer Hand, ab wann Sie Ihr Kind mitnehmen möchten.

Mit entsprechend guter Federung und der richtigen Ausstattung (Babyschalen oder Hängematten) können Sie auch schon Ihre Kleinsten mitnehmen.

Bedenken Sie hierbei bitte nur, dass es für ein sehr kleines Kind einen großen Stressfaktor darstellt, allein in einem fremden Gefährt zu liegen.

Spätestens ab dem dritten Lebensjahr sind jedoch die meisten Kinder Feuer und Flamme für das Fahren im Anhänger.

Kaufkriterien beim Zweisitzer

Zuallererst gilt vor dem Kauf: Prüfen Sie, ob sich der Anhänger an Ihrem Fahrrad – und im Idealfall auch an dem Ihres Partners – befestigen lässt. Dies ist meist kein Problem, da die meisten Anhänger über eine Universalkupplung verfügen, aber gehen Sie hier lieber auf Nummer sicher.

Prüfen Sie bitte auch, ob der Hersteller Ihres Fahrrads dieses überhaupt zum Ziehen freigegeben hat – Informationen darüber finden Sie in der Produktbeschreibung. Da die wichtigsten Punkte nun geklärt sind, können wir uns auf das Wesentliche konzentrieren:

  • Ihre Kinder sollten bequem im Anhänger Platz haben. In der Produktbeschreibung finden Sie die genauen Abmessungen!
  • Schließen Sie auch Ihren Partner bei der Wahl ein. Beide Elternteile sollten vom Anhänger überzeugt sein, schließlich ist es eine größere Investition.
  • Wählen Sie ein möglichst leichtes Modell, bei dem Sie sich in der Lage fühlen, es (inklusive dem Gewicht Ihrer Kinder) zu ziehen. Große Laufräder mit Speichen sind hier nochmal hilfreich.
  • GS- und TÜV-Zeichen garantieren, dass es sich bei dem Modell um ein sicheres handelt.
  • Ist der Anhänger zum Buggy oder Jogger umfunktionierbar? (Dieser Punkt ist selbstverständlich nur wichtig, wenn Sie Wert auf diese Funktion legen. Überlegen Sie sich dies im Vorhinein, damit Sie das richtige Modell für sich wählen können.)
  • Sind die Materialien schadstofffrei?
  • Für beide Kinder sollte ein sicheres 5-Punkte Gurtsystem vorhanden sein.
  • Wenn Sie lange Touren planen, legen Sie Wert auf eine gute Federung.

Passen Sie außerdem den Reifendruck stets an die Strecke, die Sie zu fahren gedenken, an. Wenn Sie vorwiegend auf glatten, asphaltierten Straßen fahren möchten, können Sie ruhig einen höheren Reifendruck wählen. Haben Sie jedoch vor, auf eher unruhigen Straßen, wie zum Beispiel Schotterwegen, zu fahren, empfiehlt sich ein niedrigerer Reifendruck von etwa 1,5 bar.

Dadurch werden Ihre Kinder bei Unebenheiten nicht so sehr durchgerüttelt, was natürlich vorteilhaft für die Sicherheit Ihrer Kleinen ist.

Das richtige Fahren mit dem Zweisitzer

Eine Fahrt im Anhänger macht den meisten Kindern Spaß und wenn das Geschwisterchen oder der beste Freund dabei ist, ist die Freude gleich doppelt so groß. Damit sowohl für die Kinder, als auch für die Eltern der Trip zum Vergnügen wird und auch die Sicherheit stets gegeben ist, sollten Sie folgende Punkte beachten:

  • Probieren Sie den Anhänger zunächst aus, wenn er noch leer ist. Das hilft Ihnen, sich daran zu gewöhnen, denn eine Fahrt mit Anhänger ist nicht mit einer Fahrt ohne zu vergleichen.
  • Fahren Sie nicht zu schnell und seien Sie bei Kurven vorsichtig.
  • Fahren Sie möglichst auf ebenen Straßen und seien Sie besonders beim Bergabfahren vorsichtig.
  • Wenn Sie auf Hindernisse stoßen, fahren Sie nicht einfach drüber, sondern steigen Sie ab und schieben den Anhänger behutsam darüber.
  • Damit den Kindern nicht langweilig wird und sie sich zu zanken beginnen, legen Sie ein paar spannende Spiele mit in den Anhänger. Dies ist vor allem auf längeren Fahrten zu empfehlen, wenn Sie sie nur schnell in den Kindergarten bringen möchten, können Sie darauf auch verzichten.

Empfehlenswerte Marken & Modelle

Nun kommen wir zum spannenden Teil. Wir haben uns für Sie über die verschiedenen Fahrradanhänger für zwei Kinder informiert und möchten Ihnen nun empfehlenswerte Modelle genauer vorstellen:

Croozer Kid Plus for 2

Croozer Kid Plus for 2 Anhänger

Der Kid Plus for 2 ist schadstoffgepfrüft und TÜV zertifiziert!

Der Croozer Kid Pluis for 2 ist ein kleiner Allrounder. Dank seiner hochwertigen Federung ist er sowohl für den Alltag, als auch für sportliche Tagesausflüge bestens geeignet. Er ist in Nullkommanichts aufgebaut und kann entweder ans Fahrrad gekuppelt, oder als Jogger verwendet werden.

Für Sicherheit sorgen ein 5-Punkt-Sicherheitsgurt, Überroll- und Aufprallschutz sowie schadstofffreie Materialien, die zahlreichen unabhängigen Kontrollen unterzogen werden.

Wenn Sie auf möglichst hohe Qualität und Komfort Wert legen, ist dieses Modell genau das richtige für Sie!

Thule Chariot Cougar 2

Thule Chariot Couger 2

Maximaler Komfort für Eltern und Kinder bietet der Chariot Couger 2.

Der Thule Chariot Cougar 2 ist zwar eher im teuren Segment einzuordnen, dafür punktet er aber auch als Testsieger bei Stiftung Warentest. Das Kind sitzt im Anhänger besonders bequem und die Federung wirkt rückenschonend.

Er verfügt zudem über ein 5-Punkt-Gurtsystem, das Ihr Kind optimal schützt und bei einem Aufprall sichert. Zudem ist das Gurtsystem absolut kindersicher und kann daher nicht selbständig von Ihrem Kind geöffnet werden.

Der Cougar ist zudem mit einem praktischen Schnellfaltsystem ausgestattet, wodurch er sich problemlos und platzsparend im Flur oder Keller verstauen lässt. Sie können den Cougar auch mit dem „Hiking Set“ bei einer Wanderung hinter sich herziehen. Somit ist er ein echter Allrounder, der neben der vielen Möglichkeiten den besten Komfort und Sicherheit für Ihr Kind bietet.