Der Yepp Mini Kinderfahrradsitz im umfangreichen Test

Aufsteigen, anschnallen, los geht’s! Kinderfahrradsitze sind praktisch, unkompliziert, schnell einsetzbar und bieten eine super Möglichkeit Kleinkinder mit dem Fahrrad mitzunehmen. Egal ob für kürzere Strecken in der Stadt, zum Spielplatz, zur Kita oder zum Kindergarten, sie eignen sich besonders gut für kurze Strecken. Wir zeigen Ihnen, welche Modelle Sie und Ihr Kind sicher ans Ziel bringen und haben den Yepp Mini von Thule eingehend für Sie getestet.

Was spricht für den Yepp Mini?

Bevor wir uns den Yepp Mini im Detail anschauen, hier die wichtigsten Fakten kurz und knapp vorab:

✓ Geringes Eigengewicht (3,5kg)
✓ Sicheres 5-Punkt-Gurtesystem
✓ Verstellbare Fußstützen
✓ Hohe Haltbarkeit, qualitativ gut verarbeitet
✓ Weiches und bequemes Sitzgefühl
✓ Einfacher An- und Abbau am Fahrrad

Wo gibt’s den Yepp Mini am Günstigsten?

Der Mini ist sehr beliebt und vor allem zum Saisonstart heiß begehrt. Wir haben ihn aktuell zu guten Konditionen bei Amazon.de und Windeln.de gefunden:

ShopPreisbereichVersandkostenRückgabefristRücksendekosten
Amazon-de$$Kostenlos30 TageKostenlos
Windeln-de$$Kostenlos14 TageKostenlos

Der Yepp Mini in unserem Test

Geht es nach den Bewertungen, scheint der Mini recht beliebt zu sein und die Käufer zu überzeugen. Wir haben uns unsere eigene Meinung gebildet. Im Folgenden finden Sie alle wichtigen Informationen:

Grundsatzfrage: Kinderfahrradsitz für Vorne oder Hinten?

Eines vorweg: Kinderfahrradsitze – egal ob vorne am Lenker oder hinter dem Sattel – eignen sich erst für Kleinkinder, die für längere Zeit sicher und selbstständig sitzen können. Dies hat häufig weniger mit dem Alter als vielmehr mit der physischen Entwicklung des Kindes zu tun.

Die Altersempfehlung von 9 Monate bis 3 Jahren für den Yepp Mini ist somit lediglich als Orientierungswert zu verstehen. Sobald das Kind sicher alleine sitzen kann, steht dem Fahrvergnügen im Fahrradsitz absolut nichts mehr im Weg.

Yepp Nexxt Mini

Der Thule Yepp Nexxt Mini wird vorne montiert!

Frontsitze, wie der Yepp Mini, werden vor dem Fahrer montiert. Dies bringt gleich mehrere Vorteile: Zum einen hat man das Kind immer im Blick und das Kind hat einen schönen Ausblick nach vorne. Zudem wirken sich Vordersitze durch den günstigeren Schwerpunkt positiv auf die Fahrstabilität aus.

Auch das Schieben des Fahrrades ist mit Frontsitzen einfacher. In dieser Sitzposition dürfen die Kinder aber maximal 15kg wiegen; schwerere Passagiere müssen nach hinten. Die Nachteile von Frontsitzen liegen darin, dass die Sicht etwas beeinträchtigt werden kann bzw. dass der Fahrer/die Fahrerin durch das Kind abgelenkt werden kann.

Zudem können die Manövrierfähigkeit des Fahrrads und Beweglichkeit des Lenkers etwas eingeschränkt sein. Darauf muss man eben achten, ansonsten sind Fahrräder mit den Kindersitzen vorne angenehmer und auch sicherer zu fahren.

Der Yepp Mini wird vor dem Fahrer montiert und ist für Kinder bis 15kg eine ausgezeichnete Wahl. Nicht umsonst wurde das Modell im März 2018 von Stiftung Warentest zum Testsieger gekürt. Hier geht’s direkt zum Angebot bei Amazon.de:

Empfehlung
Yepp Mini
Yepp Mini
Kinderfahrradsitz inklusive Halterung Der Yepp Mini wird vorne zwischen Fahrer und Lenker montiert und eignet sich für Kinder von 9 Monaten bis 3 Jahre (bis 15kg). Bei Amazon ansehen * Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung lag der Preis bei 99,90€.

Einfache Montage am Fahrrad

Die Montage des Yepp Mini gestaltet sich äußerst einfach und fast werkzeugfrei: Die mitgelieferte Ahead-Befestigung für den Sitz wird einfach mit Schrauben und Schlüssel an der Lenkstange befestigt. Der Sitz kann an Lenkervorbauten mit einem Durchmesser von 10-28mm montiert werden.

Achten Sie bei der Montage darauf, dass die Rückenlehne leicht nach hinten geneigt ist, damit das Kind nicht nach vorne rutscht. Anschließend wird der Sitz durch ein simples Klick-System an der Befestigung angebracht. Sehen Sie hier ein Video dazu:

Genauso einfach kann der Sitz wieder abmontiert und z.B. ins Haus gebracht werden. Verfügt man über eine zweite Halterung (als Zubehör erhältlich) kann man schnell und praktisch den Sitz abnehmen und am zweiten Fahrrad anbringen.

Besonders hilfreich: Auf der Thule-Website sind eine grafisch sehr gelungene Bedingungsanleitung und ein Video abrufbar. Die Montage des Sitzes wird mit diesen Hilfen auch für Technikmuffel zum Kinderspiel.

Welches Zubehör gibt es?

Ein Nachteil bei Frontsitzen besteht darin, dass das Kind vorne direkt dem Fahrtwind ausgesetzt ist. Dies kann zwar an warmen Sommertagen sehr angenehm, bei schlechterem Wetter oder kalten Temperaturen aber auch extrem ungünstig sein.

Yepp Nexxt Mini Windschutzscheibe

Die Windschutzscheibe zum Yepp Nexxt Mini ist besonders praktisch!

Daher empfehlen wir die Yepp Mini Windschutzscheibe* dazuzukaufen. Diese ist als Zubehör um rund 40 Euro erhältlich.

Ein sehr brauchbares Zubehör, das ebenfalls nicht in der Standardlieferung inkludiert ist, ist eine zusätzliche Lenkerpolsterung, die als Schlafrolle am Lenkerbügel des Kindes befestigt werden kann. Damit kann das schlafende Kind seinen Kopf bequem ablegen. Nettes Extra: An der Polsterung ist ein Kuscheltier angebracht. Die Polsterung kostet knapp 30 Euro*. (*Amazon Links)

Zusätzliche Halterungen für den Kinderfahrradsitz sind besonders dann sinnvoll, wenn die Fahrräder abwechselnd gebraucht werden. Sie sind, ebenso wie ein Verdeck zum Schutz des Sitzes vor Schmutz und Feuchtigkeit bei Nichtgebrauch, als Zubehör erhältlich.

Der Yepp Mini: Komfortabel, stabil & leicht

Nicht nur die Montage des Sitzes ist sehr benutzerfreundlich, denn mit seinen 3,5kg ist der Yepp Mini ein echtes Leichtgewicht – ein großer Vorteil, wenn man nicht gerade die sportlichsten „Radlerbeine“ hat und um jedes vermeidbare Zusatzkilo dankbar ist. Zudem bleibt durch das geringe Eigengewicht des Sitzes das Fahrrad gut wendig.

Yepp Mini

Tolles Design trifft auf Leichtigkeit!

Ein Grund für das geringe Gewicht ist das verarbeitete Material: Der Sitz besteht laut Hersteller aus einem speziellen, weichen, sehr leichtem und 100% wasserabweisenden EVA-Kunststoff. Das Material erinnert in seiner Struktur an Fahrradhelme. Der weiche Kunststoff lässt sich sehr einfach reinigen und absorbiert leichte Erschütterungen.

Das Kleinkind sitzt sehr weich und bequem in der Schale. Die Gurte sind mit Polsterungen versehen, die das Sitzen im Yepp Mini noch angenehmer machen. Praktisch: Die Polsterungen an den Gurten können auch gewaschen werden.

Besonders praktisch für das Kind im Sitz ist der kleine Lenkerbügel, an dem sich der kleine Passagier zusätzlich festhalten bzw. die Hände ablegen kann.

Die Fußablagen und Fußschlaufen des Sitzes lassen sich eigenhändig und unproblematisch verstellen. Dies sorgt nicht nur für die perfekte Passform und erhöht den Komfort, sondern trägt auch dazu bei, dass der Sitz noch passt, wenn das Kind wächst – und das geht bekanntlich oft schneller, als einem lieb ist…;-)

Auf den ersten Blick mag der Yepp Mini vielleicht etwas instabil wirken, das ist er aber absolut nicht! Im Gegenteil: Der Fahrradsitz hat es faustdick hinter den Ohren, denn trotz seines geringen Gewichts ist der Mini äußerst stabil. In Punkto Haltbarkeit bekam das Modell von Stiftung Warentest sogar die Bestnote von 1,1. Das können wir definitiv unterschreiben.

Sicherheit auf hohem Niveau

Ein großes Problem bei vielen Fahrradsitzen ist, dass sich die Verschlüsse zu leicht öffnen lassen. Es kann daher passieren, dass die Kinder von den Eltern unbemerkt, den Gurt öffnen.Der absolute Super Gau! Dies ist beim Yepp Mini mit Sicherheit NICHT der Fall.

Thule Yepp Mini

Der Yepp Mini verfügt über einen 5-Punkt-Sicherheitsgurt

Der gepolsterte 5-Punkt-Sicherheitsgurt bietet sowohl maximale Sicherheit als auch Komfort für das Kind. Der Gurt kann passgenau verstellt werden und sorgt dafür, dass das Kind schnell und mühelos angeschnallt wird.

Für Kleinkinder ist es nahezu unmöglich den Gurt zu öffnen.
In Punkto Sicherheit überzeugt der Thule Sitz nicht nur uns, sondern auch Stiftung Warentest auf ganzer Linie: Die Sitzhalterung und das Gurtsystem wurden als „äußerst sicher“ bewertet.

Tipp: Egal ob vorne oder hinten – besorgen Sie für Ihr Kind unbedingt zusätzlich einen Fahrradhelm, denn nur dieser schützt im Falle eines Unfalls vor gefährlichen Kopfverletzungen!

Der Yepp Mini bietet ausreichend Platz für einen Helm. Die Kinder können daher auch mit Helm ihren Kopf entspannt hinten anlehnen und bequem sitzen. Perfekt!

Pluspunkte: Design und Garantie

Ein Zusatz-Pluspunkt des Yepp Mini für alle Ästhetiker ist das ansprechende Design des Sitzes. Zudem gibt es den Sitz gleich in 5 verschiedenen Farben (ozean-blau, grau, weiß, schwarz, türkis).

Für die Pragmatiker unter Ihnen gibt es einen weiteren entscheidenden Vorteil:  Thule bietet auf alle seiner Kinderfahrradsitze mindestens 2 Jahre Garantie und zwar auch auf Schäden aufgrund normalen Verschleißes oder natürlichen Verfärbungen des Materials. Es gibt zudem die Möglichkeit die Garantie um zusätzliche 3 Jahre zu verlängern. Nähere Infos dazu, gibt es hier. Elternherz was willst du mehr! 😉

Was sagen andere Käufer zum Yepp Mini?

Wir haben uns umgehört und die häufigsten Kundenmeinungen zum Yepp Mini für Sie hier in einer übersichtlichen Tabelle zusammengefasst:

Positiv bewertetNegativ bewertet
+ Sehr leicht- Wenig Platz zwischen Sattel und Sitz
+ Komfort (auch wenn Kinder schlafen)- Gurte nur bis zu einem bestimmten Grad verkleinerbar
+ Einfache Montage
+ Gute Sicherheit

Beim ersten Kritikpunkt (Platz zwischen Sitz und Sattel) handelt es sich um ein Problem, das beim Kauf von Frontsitzen häufig auftritt. Hier spielen viele Faktoren eine Rolle, die nicht unbedingt alle mit dem Sitz zu tun haben. Die Kombination von Sitz, Fahrrad und Fahrergröße, muss passen bzw. entsprechend abgestimmt werden.

Sie beim Kauf auf die Rückgaberechte im Falle, dass der Sitz absolut nicht auf Ihr Rad in Kombination mit Ihrer Beinlänge passt. Für die meisten Fahrräder dürfte die Montage des Yepp Mini eigentlich kein Problem sein, auf Mountainbikes kann der Sitz jedoch nicht montiert werden.

Unser Test-Fazit

Der Yepp Mini ist ein idealer Front-Fahrradkindersitz. Das Traditionsunternehmen Thule hat mit seinem Mini ein echt tolles Produkt auf den Markt gebracht.

Thule Logo

Thule ist bekannt für seine Premium-Qualität

Wir haben, ebenso wie Stiftung Warentest, eigentlich nur sehr wenig am Produkt zu kritisieren. Zwar gehört der Yepp Mini zu den teuersten Frontsitzen auf dem Markt, das Preis-Leistungsverhältnis stimmt aber unserer Meinung nach.

Der Sitz ist einfach zu montieren und Ihr Kind sitzt bequem und weich in der Schale. Die knapp 100 Euro sind gut investiert, der Preis ist durch die hohen Qualitäts- und Sicherheitsmerkmale sowie der hohen Haltbarkeit des Produktes gerechtfertigt.

Der Yepp Mini überzeugt insbesondere im vielleicht wichtigsten Kriterium für einen Fahrradsitz, nämlich bei der Sicherheit: Sowohl das Gurtsystem als auch die Sitzhalterung sind perfekt durchdacht und absolut sicher. Die Garantieleistungen von Thule sind ebenfalls ein dicker Pluspunkt für den Mini.

Das verfügbare Zubehör (z.B. die Windschutzscheibe oder die Schlafrolle) ist allerdings eindeutig zu teuer bzw. könnte als Bonus mitgeliefert werden.  Dann wäre unserer Meinung nach alles perfekt. Trotzdem vergeben wir 5 aus 5 Sternen, weil es kaum ein besseres Produkt am Markt gibt.

Titelbild Credits: Thule (von Partner Windeln.de)

Testbewertung
Bewertungsdatum
Produkt
Thule Yepp Mini
Testergebnis
51star1star1star1star1star