Baby Fahrradanhänger: Qualität, Sicherheit Top-Empfehlungen

Für frischgebackene Eltern, die ihre Babys auch gerne mal mit dem Fahrrad mitnehmen würden, werfen sich oft einige Fragen auf: Wie sicher ist es, das Baby mit dem Fahrrad mitzunehmen? Kann man sie überhaupt mit einem Kinderfahrradanhänger mitnehmen? Ab wann kann ich meinem Baby das überhaupt zumuten? Gesetze, die besagen, ab wann Sie Ihr Baby mit dem Fahrrad transportieren dürfen, gibt es keine. Es ist also ganz Ihnen überlassen. Theoretisch ist es sogar schon möglich, das Baby kurz nach der Geburt im Baby Fahrradanhänger mitzunehmen. Damit dies möglichst reibungslos abläuft, finden Sie hier alle Informationen, die Sie brauchen.

Worauf Sie achten müssen

Baby Fahrradanhänger

Sicherheit und Wohlbefinden ist das Wichtigste beim Baby Fahrradanhänger!

Wie bereits erwähnt, können Sie an sich selbst entscheiden, ab wann Sie Ihr Baby im Kinderfahrradanhänger mitnehmen möchten. Stellen Sie hierbei jedoch vorerst sicher, dass Sie Ihr Baby damit nicht überfordern. Wenn Sie merken, dass es im Anhänger sehr große Angst hat, geben Sie ihm lieber noch etwas Zeit.

Für Neugeborene sind dies sehr große Stressreize, das sollten Sie immer im Hinterkopf behalten. Außerdem ist die Nackenmuskulatur gerade anfangs noch zu schwach und die Wirbelsäule nicht zu widerstandsfähig, sodass Ihr Kind sein Köpfchen noch nicht selbst gerade halten kann und sehr stark auf Erschütterungen reagiert.

Wählen Sie daher einen Zeitpunkt, an dem Ihr Baby schon kräftig genug ist, um ohne Probleme sitzen zu können. Ein weiterer Punkt, den Sie für die Sicherheit Ihres Babys natürlich beachten müssen, ist das richtige Zubehör. Die folgenden Punkte geben mehr Information.

Babyschale vs. Hängematte

Babyschale

Mit einem 3-Punkt-Gurt in der Babyschale ist Ihr Baby optimal gesichert!

In einer Babyschale liegt Ihr Nachwuchs in der richtigen Liegeposition und somit hat er genau den Schutz, der in den ersten Monaten auf jeden Fall notwendig ist. Damit die Babyschale auch fachgerecht angewendet werden kann, ist es wichtig, dass Sie einen Anhänger wählen, in dem die Rückenlehne entsprechend angepasst werden kann.

Daher sind Anhänger mit geraden Rückenlehnen nicht dafür geeignet. Wichtig ist bei der Babyschale auch ein 3-Punkte-Gurt damit Ihr Baby sicher geschützt ist und nicht herausfallen kann. Beachten Sie: Meistens sind Fahrradanhänger einer bestimmten Marke auch nur mit eigenem Zubehör kompatibel.

Das heißt, für einen Croozer Fahrradanhänger brauchen Sie auch eine Croozer Hängematte. Für einen Thule Anhänger brauchen Sie wiederum die Thule Hängematte Infant Sling. Die Weber Babyschale hingegen ist mit den meisten Fahrradanhänger-Modellen kompatibel!

Es gibt bei den Anhängern auch Modelle, in die Babyschalen eingebaut werden können, die auch fürs Auto passen, aber von diesen wird eher abgeraten, da die Kleinen in diesen Schalen halb sitzen und nicht liegen, was für die Wirbelsäule der Kinder schädliche Auswirkungen haben kann.

Alternativ zur Babyschale können Sie auch zu einem Hängesitz, auch als Sitzhängematte bekannt, greifen. Dieser ist für Babys unter 9 Monaten sogar empfohlen, da er den Vorteil hat, dass auch kleinere Erschütterungen durch Unebenheiten abgefangen werden. Hängematten bestehen aus einer stark gespannten, dicken Stoffbahn und bieten einen besonders hohen Komfort für das Kind.

Wofür Sie sich entscheiden, bleibt natürlich Ihnen überlassen. Wie gesagt, je kleiner das Baby, desto besser hat sich die Hängematte bewährt

Zubehör für den Baby Fahrradanhänger

Abgesehen von dem offensichtlich nötigen Zubehör, das oben bereits thematisiert wurde, gibt es noch andere Erweiterungen, die durchaus zum Wohlbefinden Ihres Babys beitragen und daher sicher Sinn machen. Zum einen gehört hier auf jeden Fall das patentierte und ADAC-getestete Sandini Sleepfix-Kissen dazu. Dieses Nackenhörnchen verhindert das Kippen des Köpfchens beim Einschlafen, sodass es für einen angenehmen Schlaf und eine gute Liegeposition im Fahrradanhänger sorgt.

Des Weiteren können Sie auch in eine Kuscheldecke oder einen Babyschlafsack investieren. Diese gibt es von unterschiedlichen Anbietern und halten Ihr Baby im Anhänger wohlig warm. Vor allem Babyschlafsäcke sind empfehlenswert, da diese nicht verrutschen können und Ihr Baby ihn auch nicht wegstoßen kann. Besonders wichtig ist das natürlich an kalten Tagen. Ihr Baby soll sich schließlich wohlfühlen.

Das muss Ihr Fahrradanhänger können

Ihr Baby Fahrradanhänger sollte einige bestimmte Merkmale aufweisen, damit er möglichst sicher ist, beziehungsweise Ihr Kind sich darin wohlfühlt. Vor allem für Babys ist dies besonders wichtig, da sie noch viel empfindlicher sind als Kleinkinder.

Natürlich sollte sich im Anhänger eine Babyschale, beziehungsweise eine Hängematte problemlos befestigen lassen. Des Weiteren sollten Sie beim Kauf besonders auf folgende Punkte achten:

  • Legen Sie besonders viel Wert auf eine gute Federung! Eine solche kann viele Erschütterungen ausgleichen und Ihrem Baby somit eine komfortable Fahrt ermöglichen.
  • Achten Sie darauf, dass die Materialien schadstofftechnisch unbedenklich sind. Aufschluss darüber finden Sie in diversen Tests!
  • Da Sie den Anhänger auch ziehen müssen, wählen Sie einen Anhänger mit geringem Eigengewicht und großen Rädern.
  • Der Anhänger braucht unbedingt eine wasserdichte Regenplane sowie ein Insektenschutzgitter, ebenso wie einen ausreichenden UV-Schutz.
  • Generell lohnt sich gerade für Babys die Anschaffung eines besonders hochwertigen Modells, auch wenn Sie dafür etwas tiefer in die Tasche greifen müssen.

Die besten Fahrradanhänger für Babys

Das wichtigste für Fahrten mit kleinen Babys ist, dass der Anhänger sämtliche Sicherheitsanforderungen erfüllt. Dazu gehört neben schadstofffreien Materialien, auch ein hochwertiges 5-Punkte-Gurtsystem, sowie eine Top-Federung, die Stöße ideal abfedert! Nur so ist die empfindliche Wirbelsäule Ihres Kindes wirklich ausreichend geschützt!

Folgende Modelle erfüllen die genannten Kriterien am Besten. Und ja, bei einem hochwertigen Fahrradanhänger ist der höhere Preis tatsächlich noch ein Indikator für Qualität.

Croozer und Thule sind die absoluten Top Marken bei Fahrradanhänger. Sie überzeugen mit hochwertigen Materialien, maximaler Sicherheit und Komfort, sowie ein echt hochwertigen Federungsleistung!

Sicherheit beim Fahren mit Baby

Fahrradanhänger für Kinder

Schotterwege sollten Sie zu Beginn mit kleinen Babys meiden!

Allein mit der richtigen Ausstattung ist zwar schon viel, aber noch lange nicht alles getan. Schlussendlich hängt es auch stark von Ihrem Fahrverhalten ab, ob Ihr Baby sich voll und ganz darauf einlassen kann, oder ob es Angst davor hat. Beachten Sie also bitte folgende Punkte:

  • Wählen Sie den richtigen Reifendruck von ungefähr 1,5 bar. Dadurch werden kleine Erschütterungen besser ausgeglichen.
  • Beschäftigen Sie Ihr Baby, indem Sie ihm sein liebstes Kuscheltier, Spielzeug oder den Schnuller mit in den Anhänger legen.
  • Unternehmen Sie anfangs eher kurze Ausflüge und steigern Sie die Distanzen langsam, wenn sich Ihr Kind an das Mitfahren im Anhänger gewöhnt hat.
  • Machen Sie bei längeren Strecken immer wieder kleine Pausen, damit Ihr Kind sich bewegen oder zur Abwechslung in einer anderen Position hinlegen kann.
  • Fahren Sie eher langsam, denn je schneller Sie unterwegs sind, umso stärker werden auch die Erschütterungen für Ihr Baby.
  • Meiden Sie Straßen mit Schlaglöchern, Schotterwege und steile Bergabfahrten. Sollten doch mal Bordsteine oder Schlaglöcher vor Ihnen auftauchen, schieben Sie den Anhänger mit dem Baby drin vorsichtig darüber.

Wenn Sie diese Punkte beachten, steht vielen gemütlichen Ausflügen mit Kind nichts mehr im Wege. Denken Sie immer daran, dass der Organismus Ihres Babys noch sehr labil ist und Sie nicht genug vorsichtig sein können!

Eine Ausfahrt mit dem Baby ist schön, aber sollte vom Aufwand her nicht unterschätzt werden. Babys sind besonders empfindlich und schutzbedürftig, vor allem, da sie gerade am Anfang noch nicht gut auf sich selbst aufpassen können. Achten Sie daher auf eine ausreichende Federung, eine stabile Babyschale oder eine Hängematte und sorgen Sie dafür, dass Ihr Baby sich darin wohlfühlt. Und vor allem: Geben Sie Ihrem Baby Zeit. Gerade kleine Kinder müssen die Welt erst entdecken und daher sind neue Reize anfangs eher stressig als schön. Eine Fahrt im Baby Fahrradanhänger kann auch für Ihr Baby ein tolles Erlebnis sein – aber drängen Sie es nicht dazu.